Ich weiß, was du diesen Sommer tun wirst…

Ein Aktivitäts-Tracker ist ein Gerät, das körperliche und sportliche Aktivitäten erfasst. Eine gute Idee. Ein Aktivitäts-Tracker ist ein Gerät, das diese körperlichen und sportlichen Aktivitäten aufzeichnet, sich merkt und sie uns mittels einer statistischen Zusammenfassung, entweder am Gerät selbst, oder auf unserem Smartphone/Computer unter die Nase hält. Prinzipiell eine gute Idee. Ein Aktivitäts-Tracker ist ein Gerät, das uns motivieren will, motivierter zu sein. Eine Idee.

Aktivitäts-Tracker messen Schritte, Geschwindigkeit, Distanz, Schwimmzüge und meistens auch die Herzfrequenz. Ebenso gibt es die Möglichkeit, sich Ziele zu setzen, vorausgesetzt man hat sportliche Ziele. So können wir uns tägliche Herausforderungen wie das Erreichen einer bestimmten Schrittanzahl (während dem Gehen), das Erreichen einer bestimmten Geschwindigkeit (während dem Laufen) oder das Erreichen einer bestimmten Herzfrequenz (während dem Leben) als Ziel setzen.

Besonders sportliche EndgerätenutzerInnen freuen sich über, und verwenden wahrscheinlich tatsächlich, Funktionen wie Körperfettmessung, Rundenzähler, Höhenmesser oder Kalorienverbrauchsmessung. Besonders unsportliche EndgerätenutzerInnen freuen sich über, und verwenden wahrscheinlich hauptsächlich, Funktionen wie die Uhrzeit-, Datum- und Kalenderanzeige.

Ein Aktivitäts-Tracker lässt sich mühelos in ein sportliches und in ein unsportliches Leben integrieren, schließlich muss man ihn nur am Körper tragen. Hin und wieder muss man ihn mit neuen Batterien versorgen oder an eine Stromquelle schließen. Aktivitäts-Tracker lassen sich als Armband, als Clip an der Kleidung oder als Fußfessel tragen. Die diversen Designs bedienen ebenfalls sportliche Stylebedürfnisse und modische Stilbedürfnisse.

 

  

Eine große Auswahl unterschiedlicher Ausführungen und bunter Varianten lassen darauf hoffen, dass wir alle irgendwann den perfekten Aktivitäts-Tracker finden. Meistens passiert das dann, wenn Mann oder Frau nicht damit rechnet. Genau das ist mir passiert. Vor kurzem bin ich eine Wochenendbeziehung mit einem schlanken, schwarz-grauen Aktivitäts-Tracker, der sich um mein unsportliches Handgelenk schlängelt, eingegangen und folgende Fragen kann ich beantworten:

Warum sollte man einen Aktivitäts-Tracker verwenden?

Adipositas.

 

Muss man sportlich sein um einen Aktivitäts-Tracker zu verwenden?

Nein. Mit einem Aktivitäts-Tracker kann man nämlich auch seinen Schlaf überwachen lassen.

 

Welche Funktionen sind mir während unserer gemeinsamen Zeit ans Herz gewachsen?

Von all den Funktionen (tägliche Wasser- und Kaffeeeinheiten, Benachrichtigungen bei Anrufen und Mitteilungen, Musiksteuerung), die mir angeboten wurden, habe ich die Schrittanzahl- und Distanzmessung am fleißigsten verwendet. Der Stufenzähler blieb konstant auf Null, da mir meine Infrastruktur Aufzüge und Rolltreppen schmackhaft machte. Geschmeckt habe ich in der kurzen Zeit auch unzählige Kalorien, die Messung des Verlusts erledigte mein Aktivitäts-Tracker. Dafür war meine Herzfrequenz, die ich manisch-minütlich messen ließ, immer im normalen Bereich. Winning!!

 

Was spricht für die Verwendung eines Aktivitäts-Trackers?

Abgesehen vom gesundheitlichen Nutzen, lässt sich ein Aktivitäts-Tracker in allen sportlichen Lebenslagen gut einbauen, besonders wenn man kompetitive Eigenschaften vorzuweisen hat. Der Aktivitäts-Tracker ist ein Egopusher und „ideal um Freundschaften zwischen Sportkollegen zu schließen.“ Dieser Satz stammt offensichtlich nicht von meiner Tastatur, denn meine Freunde liegen höchstwahrscheinlich gerade auf einem Sofa.

 

Was spricht gegen die Verwendung eines Aktivitäts-Trackers?

Während unserem gemeinsamen Wochenende sind mein Aktivitäts-Tracker und ich gemütlich auf dem Sofa gelegen. Plötzlich vibriert es an meinem Handgelenk. Der Inaktivitätsalarm hat angeschlagen und meint, dass ich mich schon zu lange nicht mehr bewegt habe. Ähnlich wie in einer menschlichen Beziehung sehe ich mich gezwungen schnell eine Ausrede zu erfinden. Jedoch reagiere ich ganz zwanglos mit einer kurzen Wischbewegung am Display und gebe so meinem sportlichen Egopusher zu verstehen, dass ich mich ganz sicher nicht mehr bewegen werde. Es kommt keine Widerrede, ich sinke zufrieden in das Sofa und unsere Beziehung ist gerettet.

 

Worauf ist zu achten, wenn ihr eine ernsthafte Beziehung mit einem Aktivitäts-Tracker eingehen wollt?

1.) Hör auf dein Herz

Wenn ihr euch für ein Gerät mit Herzfrequenzmessung entscheidet, ist es wichtig darauf zu achten, ob der Aktivitäts-Tracker über eine integrierte oder eine per Brustgurt bereitgestellte Herzfrequenzmessung verfügt. Ein Brustgurt ist nur bei manchen Geräten im Lieferumfang enthalten (Bundle).

 

2.) Ihr solltet euch verstehen

Der Großteil der Aktivitäts-Tracker kann sich mit einem Android- und einem iOS-Gerät verbinden. Die Kompatibilität im Vorhinein zu prüfen, kann jedoch vor Ärger schützen.

 

3.) Fifty Shades of Waterproof

Es ist durchaus praktisch, wenn der kleine Motivator am Hand- oder Fußgelenk wasserdicht ist, denn wasserfest ist nicht gleich wasserdicht. Mehr Informationen gibt es hier.

Abschließend kommt der ultimative Beziehungstipp: Traut euch! Es macht durchaus Spaß herauszufinden welcher Aktiviäts-Tracker zu einem passt. Der erste wird wahrscheinlich nicht der letzte sein. Ich warte immer noch auf die Alarmfunktion, die anspringt, wenn ich mich zu viel und zu schnell bewege. Das wäre mein Happy-End.

 

Angebote für Aktivitäts-Tracker bei Geizhals

König Fußball regiert Europa

Es war ein ganz normaler Tag. Nachdem ich gekocht, geputzt und stundenlang mit meiner besten Freundin telefoniert, mir währenddessen die Fußnägel lackiert hatte, musste ich mich plötzlich fragen, was ein Abseits ist. Natürlich habe ich keinen blassen Schimmer, was ein Abseits ist. Es ist nämlich total normal, fast schon eine gesellschaftliche Voraussetzung, dass wir Frauen nichts von Fußball verstehen. Wir haben keine Ahnung von Regeln, verfolgen diese beliebte Sportart nur wegen der geballten, herrlichen Schönheit. Stimmt. Nicht. Natürlich schauen wir Frauen Fußball, weil wir die sportliche Unterhaltung, die schauspielerischen Leistungen und die Tattoos der Mannschaften außerordentlich interessant finden.

Das Elfmeter-Schießen, die letzten, atemberaubenden Minuten einer Partie, die unzähligen filmreifen Verletzungen, die zählbaren Verletzungen und die ausdrucksvollen Auseinandersetzungen der konkurrierenden Mannschaften. Die Möglichkeit das Weiterkommen des eigenen Landes mitzuerleben, die Möglichkeit sich für das eigene Land zu schämen. Auf die Lieblingsmannschaft tippen und gewinnen, wie zum Beispiel hier: Goalgetter. Das sind Gründe, warum ich Fußballspielern gerne zusehe, wie sie einen Ball auf ca. 7140 Quadratmeter nach rechts, nach links, nach rechts, nach links, ins Tor, nach rechts und nach links schießen. Es kann auch vorkommen, und das habe ich selbst schon gesehen, dass der Ball außerhalb des Spielfelds landet. Ist das ein Abseits?

fouls

Bei den diesjährigen europäischen Fußball-Festspielen betreten viele berühmte, erfolgreiche, finanzielle lukrative und, je nach Geschmack, schöne und schönere Männer, den Rasen. Einige davon sind mir bekannt. Hauptsächlich die Schönen. Zumindest vom Namen her. Ist das jetzt der passende Zeitpunkt um anzumerken, dass es auch Frauen gibt, die einen Ball auf ca. 7140 Quadratmeter nach rechts, nach links, nach rechts, ins Tor, nach links und nach rechts schießen können.

c7aeb3df1c254dc3ed99f9238cc8a282_XLEigentor! An dieser Markierung stelle ich fest, dass ich noch kein einziges Frauenfußballmatch gesehen habe. Dafür sehr, sehr, sehr, sehr viele Fußballmatches, die von den Herren der Schöpfung bestritten wurden. Abseits für mich. Das ist alles nicht meine Schuld. Diese Spiele werden nicht im Hauptabendprogramm übertragen. Wie soll ich da auf den Geschmack kommen? Frauenfußball gibt es tatsächlich. Mann sieht ihn nur nicht, denn dieser ist nichts wert. Welche Stürmerin (außer Christina) können wir bestaunen, während wir ein Fastfood Menü genießen? Welche Verteidigerin lächelt uns zu und hätte gerne, dass wir unsere finanziellen Geschäfte über eine andere Bank regeln? Welche Torhüterin sorgt dafür, dass wir eine bestimmte Schokoladenmarke kaufen?

Gibt es eine Latte, an der man messen kann, ob Männer besser Fußball spielen? Ich könnte jetzt eine intensive Recherche starten, ob der anfälligen Unterschiede zwischen männlichem und weiblichem Fußball. Ich könnte. Viel lieber lasse ich meine wissenschaftlichen Fragen unbeantwortet im Internet stehen: Entschuldigen sich Frauen schon vor einem Foul? Befreien sie sich in euphorischen Momenten von ihren Trikots? Sollten Fußballerinnen eine Rockkonstruktion als Fußballdress tragen? Wird bei einem Frauenfußballmatch Prosecco getrunken?

Die Versuchung war zu groß. Ich habe „Frauenfußball“ gegoogelt.Deinhard Sekt Fussballschuh HighHeels SKAL Herr Frederik Jacobus Johannes Buytendijk, seines Zeichens Philosoph und Psychologe im letzten Jahrhundert, meinte in einer Studie, dass Frauen definitiv nicht Fußballspielen können: „Das Treten ist wohl speziell männlich, ob darum getreten werden weiblich ist, lasse ich dahingestellt. Jedenfalls ist das Nichttreten weiblich.“

Jedenfalls denke ich, dass auch Frauen einen Leder- oder Kunststoffball mit gefüllter Luft über ein Spielfeld schießen können. Irgendwann will ich das auch ausprobieren. Sollte das nicht funktionieren, bleibt mir immer noch die Tribüne der Spielerfrauen. Bis dahin vertröste ich mich damit, die Spiele der Herren zu kritisieren. Das kann ich wahrscheinlich und sowieso viel besser.

Lieber Herr Fußball, es gibt zu viele Fouls!

In Liebe, aus dem Abseits,

deine Europameisterin

PS: Ich gelobe, dass ich mir sehr bald ein Frauenfußballmatch ansehen werde.

PPS: https://de.wikipedia.org/wiki/Abseitsregel

 

Overwatch – 21 Helden für ein „Hell, yeah!“

herolineup

Mit Shootern – und vor allem deren Spielern – ist das so eine Sache…auf der einen Seite werden beharrlich neue Wege für das Genre gefordert, während andererseits die jährlichen Ableger von Call of Duty immer beeindruckendere Verkaufszahlen und Umsätze generieren. Nun veröffentlicht ausgerechnet Blizzard – die heilige Kuh vieler Spieler – mit Overwatch einen Shooter, der vieles anders machen will. Doch bedeutet „anders“ zwangsläufig auch „besser“?

Weiterlesen

Only the Strong Survive

rahmen

Ich bin keine Freundin von Wunschvorstellungen. Aber! Er soll groß und gepflegt sein. Er soll Charme versprühen, mit seinem eigenen Stil selbstsicher auftreten und mir das wohlige Gefühl von Harmonie vermitteln. Er soll mich mit seiner Originalität jeden Tag aufs Neue überraschen. Er soll die Fähigkeit besitzen mich zu beruhigen, gleichzeitig soll er die wagemutige Eigenschaft aufweisen mich zu fordern. Er soll seine dunklen Seiten haben, sie mir aber nicht allzu oft vorführen. Er soll mich versorgen. Er soll immer für mich da sein.

Gibt es den Garten meiner Träume?

Ich denke schon. Ich bin mit Garten aufgewachsen und seit über zehn Jahren wohne ich ohne. Mit diesem Zustand kann ich eigentlich ganz gut umgehen, weil ich von meinem Besuchsrecht Gebrauch mache.

Mein Garten war, für mein Verständnis damals, im Vergleich zu anderen, sehr groß. Vielfalt wurde gelebt: Es gab Pflanzen-, und Gemüsebeete, Spiel-, Sitz- und Liegemöglichkeiten, freundliche und unfreundliche Nachbarn, Kompost, Holzaufbewahrungsmöglichkeiten und Hundekot. Als Kind habe ich freiwillig ein Zelt bezogen, Feindschaft mit Ohrwürmern geschlossen, mit Freunden in einem zwei Quadratmeter großen Schwimmbecken geplanscht und Räder geschlagen. Als mein Alter die Legalität erreichte, wurde aus dem zwei Quadratmeter großen Schwimmbecken ein zwei Quadratmeter großes Behältnis für Alkohol und es wurden Räder geschlagen.

Dass es Gärten mit Tennis- und Golfplätzen oder Playboygrotten gibt, habe ich lange Zeit nicht gewusst. Manche Gärten haben sogar eigene Gärten. Mein Traumgarten besteht aus viel grüner Fläche, einem Holzkohlegrill, einem dazu passenden Pavillon, einem freistehendem Pool, einer Hollywoodschaukel, und wenn sich das Klima weiter wandelt, auch bald aus Palmen. Gerne hätte ich auch ein Trampolin – zum Räder schlagen.

Welcher Grill passt zu mir?

Geschmäcker, Griller und Budgets sind verschieden. Auf unserer Seite findet ihr Angebote, die Budgets zwischen 70 und 3.000 Euro bedienen. Wer es gerne bequem und günstig hat, Brandwunden nicht so toll findet, ist mit einem Elektrogrill wahrscheinlich am sichersten beraten. Ambitionierte Hobbygriller, die auf das Erscheinungsbild eines Geräts Wert legen, können auf einen Holzkohlegrill der aktuellen Frühlings- und Sommerkollektion zurückgreifen. Es liegt mir fern den perfekten Grill zu empfehlen, denn die Anschaffung eines Grillgeräts ist eine intime Entscheidung. Wichtig ist nur, dass das Gegrillte die gewünschte Garstufe und die diversen kulinarischen Vorlieben mit Würde erreichen kann. Das ist mit einem Elektrogrill als auch mit einem Gas- oder Holzkohlegrill oder einem Feuerzeug möglich.

eclectic-outdoor-grills 1247304A Park-01_yellow b1933cec-6c77-408f-9414-87ef2c3bf0f5

In welchen Pool passe ich?

Nach dem Essen sollen wir ein bisschen warten bis wir uns mit vollem Bauch in einen Pool wagen. Zumindest sagt das die Mama. Bei der Anschaffung einer Abkühlungsmöglichkeit sollten wir darauf achten, dass die allgemeinen Anforderungen erfüllt werden. Ein Pool sollte, wenn möglich, groß und dicht sein und Volumen für sich behalten können. Für die intime Poolpflege empfehle ich einen persönlichen Poolroboter in Kombination mit einer Filterpumpe.

Pool-Set-rund bestway-frame-pool-set-slash-zoom baby_pool 61d3GVZlwlL._SY355_

Wann ist ein Garten ein Garten?

Eine einzelne Blumenkiste, die lebensmüde vom Balkon baumelt ist ein Garten. Eine Parzelle am Stadtrand ist ein Garten. Ein Holzofengrill vorm Hauseingang ist ein Garten. Die Schönheit eines Gartens kommt nicht nur von außen und nur die Harten kommen in den Garten.

Liebe Natur, liebe Wunschvorstellungen, bis bald!

garten_gross

In Liebe, eure Teilzeituserin

Ein Bob, der deinen Namen trägt


Ich bin keine Freundin von Frakturen. Links, rechts, einfach, dreifach, sommerlich, winterlich, regulär oder goofy. Ich pflege eine höfliche, bewusst distanzierte, Beziehung zum Wintersport – keine Wochenendbeziehung, sondern eine Jahrzehntebeziehung. Zur Zeit schneit es sporadisch schönen Schnee, noch schönerer Kunstschnee wird von plastischen Pistenchirurgen verabreicht und ich bin erneut der Verlockung ausgesetzt, mich dem Skizirkus für immer anzuschließen. Eine Schande, dass mich meine Vorliebe zu einem gesunden Bewegungsapparat davon abhält, mich dem Wintersport völlig hinzugeben.

Als Kind habe ich jede freie, winterliche Minute auf der Skipiste – als Jugendliche auf der Snowboardpiste – verbracht. Meine Sterblichkeit war mir damals noch nicht bewusst. Heute ärgert es mich, dass ich keine professionelle Skikarriere eingeschlagen habe. Mit mir im Internationalen Ski Verband wäre Après-Ski eine eigene Disziplin: Marcel, Anna, Aksel, Lindsey und ich würden uns bestens verstehen, wir würden die Hände zum Himmel halten, fröhlich sein, zusammen klatschen und keiner wäre alleine.

SSV-2.15.2Ich habe aber meine Grenzen und porösen Knochen kennengelernt und nun bevorzuge ich Wintersportarten, die auch ohne Lawinenpiepser cool sind. Zum Beispiel: Eislaufen oder sehr lange auf Schnee laufen. Im Besonderen habe ich das Rodeln für mich entdeckt:

Als Hardcore-Rodlerin kann ich die schellenden Skiliftkassen umgehen, 50 Euro sparen und gefühlte 50.000 Kalorien beim Aufstieg verlieren. Vorausgesetzt natürlich, dass die Skilift-Lobby das Rodeln in ihrem Bereich toleriert. Wer keine Lust auf Schlittenslalom hat, sollte sich eventuell eine abgelegenere Piste zum Rutschen suchen.

Wenn der Berg/Hügel ruft: Welche Geräte bieten sich an?

Bob

Der klassische Bob mit einer Lenk- und Bremsfunktion ist mein persönlicher Favorit. Bei der Bobauswahl ist es wichtig, das maximale Nutzergewicht zu beachten. Wenn man auf Nervenkitzel abfährt, ist es wichtig, das maximale Nutzergewicht nicht zu beachten. Der Vorteil: Man muss kein Mitglied der Jamaikanischen Bobmannschaft sein, um eine hohe Geschwindigkeit zu erreichen, Spaß zu haben und relativ sicher auf ebener Erde anzukommen.

Schlitten/Rodel

Wer es gerne ein bisschen professioneller hat, sollte mit einer Rennrodel die, wenn möglich, präparierte Piste runterrasen. Durch die Verlagerung des Eigengewichts wird beim Schlitten entweder gebremst oder gelenkt. Der Nachtteil: Wenn man eine hohe Geschwindigkeit erreichen und trotzdem lebend auf ebener Erde ankommen will, sollte man ein Mitglied der Jamaikanischen Bobmannschaft sein.

Wok/Rutscher

Der Wok á la Raab ist in der Praxis wahrscheinlich das unterhaltsamste Produkt der Fast-Snow-Linie und steht ganz oben auf meiner To-Rutsch-Liste. Es geht jedoch auch schlichter, mit einem Rutschteller zum Beispiel oder im Notfall: Plastiksackerl.

Ganz egal wie, es ist wichtig lebend und trocken unten anzukommen. Eine Skibrille und Skihose mit Schneefang (Gamaschen) sind immer eine gute Investition.

Lieber Wintersport, vielen Dank für Anton aus Tirol.

In Liebe, deine Spaßbremse